FC Diabetologie

FC Diabetologie

Kicken für die Diabetes-Aufklärung

Dr. med. Redzich engagiert sich in seiner Freizeit für eine ganz besondere Fußballmannschaft: Er spielt beim „FC Diabetologie“, der im Jahr 2014 von Ärzten, Beratern und Betroffenen gegründet wurde. Das Team tritt auf Bundes- und Landesebene gegen Politiker-Mannschaften an, um über Diabetes aufzuklären und die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren. Prominenter Trainer des FC Diabetologie ist übrigens der bekannte Fußball-Profi Christoph Daum, der sich auf diese Weise ehrenamtlich für die Interessen der Diabetiker in Deutschland einsetzt.

Kontinuierliche Glukosemessung (CGM)

Kontinuierliche Glukosemessung (CGM)

Gut für Ihren Stoffwechsel: CGM

Wir führen in unserer Praxis regelmäßig die kontinuierliche Glukosemessung (CGM) durch. Leider werden die Kosten hierfür nicht regelhaft von den Krankenkassen getragen, sodass eine Einzelfallgenehmigung beantragt werden muss.

Wir unterstützen Sie gerne dabei, den entsprechenden Antrag bei Ihrer Krankenkasse zu stellen. Bei einer korrekt gestellten Indikation sind die Chancen gut, dass eine Einzelmessung genehmigt wird.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie ihren Stoffwechsel mittels einer CGM verbessern möchten.

Zertifikate

Zertifikate

Unser Wissen für Ihre Gesundheit

Sowohl unsere Praxis als auch unser Team verfügt über unterschiedliche Zertifikate, die unsere Expertise und Professionalität als diabetologische Schwerpunktpraxis belegen. Einige Zertifizierungen müssen regelmäßig erneuert werden. In der Regel ist hierfür die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) zuständig, die auf diese Weise ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau in den zertifizierten Arztpraxen sicherstellt.

Schulungen

Schulungen

Gemeinsam lernen – besser leben

Im Jahr 2004 wurde auf Initiative von Ärzten aus dem Bochumer Osten der „Ärztliche Schulungsverein e. V.“ gegründet. Er bietet seitdem Patienten die Möglichkeit, vor Ort an Schulungsprogrammen zum Diabetes mellitus (Zuckererkrankung) sowie zur arteriellen Hypertonie (hoher Blutdruck) teilzunehmen.

Der Schulungsverein bietet folgende Kurse an:

  • Diabetes mellitus mit diätetischer Therapie (4 Schulungseinheiten)
  • Diabetes mellitus mit Tablettentherapie (4 Schulungseinheiten)
  • Diabetes mellitus mit konventioneller Insulintherapie (5 Schulungseinheiten)
  • Arterielle Hypertonie (4 Schulungseinheiten)
  • Kombination aus dem Blutdruckkurs und dem Kurs zum Diabetes mellitus mit konventioneller Insulintherapie (7 Schulungseinheiten)

Schulungsort

Die Kurse finden in den Praxisräumen der diabetologischen Schwerpunktpraxis Dres. med. Markus Redzich & Andreas Patzelt (Alte Bahnhofstraße 82, 44892 Bochum) statt.  Es steht dafür ein eigener Schulungsraum zur Verfügung.

Schulungsdauer

Es findet einmal pro Woche nachmittags eine Schulungseinheit statt. Jede Schulungseinheit dauert 1,5 Stunden. Die Kurslänge variiert zwischen vier und sieben Wochen je nach Kurs (siehe oben).

Anmeldung

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie im Disease-Management-Programm (DMP) Ihres Hausarztes eingetragen sind. Nachdem wir Sie in unsere Schulungsliste aufgenommen haben, informieren wir Sie schriftlich darüber, wann die nächste Schulung stattfindet.

Ihre Ansprechpartnerin in unserer Praxis für alle Schulungen ist Frau Birgit Legat.

Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes

Rechtzeitig erkennen – Risiken vermeiden

Der Schwangerschafts- oder Gestationsdiabetes (GDM) ist eine Form der Zuckerkrankheit, die relativ häufig während der Schwangerschaft auftritt und in den meisten Fällen nach der Entbindung wieder verschwindet. Da sie vor allem für das ungeborene Kind ein Risiko darstellt, ist eine rechtzeitig Diagnose und Behandlung wichtig.
Eine Untersuchung auf Gestationsdiabetes (GDM) mit einem blutzuckergestützten Verfahren ist daher 2013 als Kassenleistung verbindlich in die Mutterschaftsrichtlinien aufgenommen worden. Hiernach wird zwischen den Schwangerschaftswochen 24 und 27 (+6) ein oraler Glukosetoleranztest durchgeführt, bei dem 75 g Glukoselösung eingenommen werden.
Für diesen Test gelten die nachfolgend aufgeführten Grenzwerte, die sich vom oralen Glukosetoleranztest zur Diagnose des Diabetes mellitus unterscheiden. Beim Überschreiten eines oder mehrerer Werte liegt ein Schwangerschaftsdiabetes vor.

Zeitpunkt Plasmaglukose
Nüchtern   92 mg/dl (5,1 mmol/l)
Nach 1 Stunde 180 mg/dl (10,0 mmol/l)
Nach 2 Stunden 153 mg/dl (8,5 mmol/l)

Machen Sie den Test – bei uns jederzeit!

In unserer Praxis können sie ohne Termin einen oralen Glukosetoleranztest durchführen lassen und wissen anschließend sofort, ob bei Ihnen ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegt. Sollte dies der Fall sein, besprechen wir gleich im Anschluss mit Ihnen, welche Maßnahmen ergriffen werden sollten.

Bitte beachten Sie die folgenden Voraussetzungen für den Test:

  • Testdurchführung am Morgen (Testbeginn zwischen 7:30 und 8:00 Uhr).
  • Am Abend vor dem Test dürfen sie bis 21:00 Uhr essen, dann nur noch Wasser trinken, nicht rauchen.
  • Der Test sollte nach einer dreitägigen kohlenhydratreichen Ernährung (150g KH pro Tag) durchgeführt werden, d.h. bitte ernähren sie sich ganz normal und versuchen nicht extra wenig zu essen
  • Bitte bringen Sie drei Stunden Zeit mit.
  • Der Test sollte bei normaler körperlicher Aktivität durchgeführt werden (keine Bettlägerigkeit).
  • Sie sollten zum Testzeitpunkt keine Infektionen haben (Schnupfen, Husten, Magen-Darm-Infekte).
  • Sie müssen die Zeit in der Praxis bleiben und nicht einkaufen oder sonstige Aktivitäten durchführen (bringen sie sich am besten etwas zu lesen mit)
Fußambulanz

Fußambulanz

 Behandlung des diabetischen Fußsyndroms

In unserer Fußambulanz, die täglich während der gesamten Sprechzeit besetzt ist, behandeln wir mit modernsten und international anerkannten Methoden akute und chronische Wunden der Zehen und des ganzen Fußes.
Bereits seit Jahren ist unsere Fußambulanz von der DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) als ambulante diabetische Fußbehandlungseinrichtung für das diabetische Fußsyndrom zertifiziert. Darüber hinaus sind wir von der Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) als zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung anerkannt. Damit nehmen wir am Vertrag zur integrierten Versorgung des diabetischen Fußsyndroms teil.

Das Team der Fußambulanz

Die ärztliche Leitung der Fußambulanz liegt bei Dr. med. Markus Redzich und Dr. med. Andreas Patzelt. Beide sind anerkannte Diabetologen der DDG und beschäftigen sich intensiv mit der Behandlung von Fußwunden. Zum Team der Fußambulanz gehören außerdem Cordula Boenig und Nicole Salewsky, die unsere Patienten als Wundassistentinnen betreuen, sowie unsere Diabetesberaterin Birgit Legat. Alle drei Mitarbeiterinnen haben ihre Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen und sind von der DDG anerkannt.

TCC (Total Contact Cast)

Unsere Fußambulanz verfügt über die Möglichkeit, die diabetische Fußulzera mittels TCC (Total Contact Cast) zu behandeln. Hierbei wird der Fuß vollständig eingegipst, was eine effektive Druckentlastung des Fußes ermöglicht und in vielen Fällen zu einer schnellen und vollständigen Wundheilung führt. Diese Methode ist inzwischen als „Goldstandard“ bei der Behandlung des plantaren Ulceras anerkannt.

Dank unseres kompetenten Teams und modernster Behandlungsmethoden können wir den diabetischen Fuß – eine der häufigsten Folgeerkrankungen von Diabetes mellitus – in unserer Praxis gemäß der Nationalen Versorgungsleitlinie auf höchstem medizinischen Niveau behandeln.

Achtung: Neue Fußwunde sofort melden!

Bei einer neuen Fußwunde – und sei sie noch so klein – ist entscheidend, dass diese schnellstmöglich von einer anerkannten diabetischen Fußambulanz behandelt wird. Bitte teilen Sie unseren Mitarbeiterinnen deshalb telefonisch unbedingt mit, dass bei Ihnen eine neue Fußwunde vorliegt. Sie erhalten dann 24-48 Stunden nach Kontaktaufnahme einen Termin in unserer Ambulanz!