Charcot-Fuß: Prognose der Erkrankung

Das ultimative Ziel in der Therapie muss IMMER die Verhinderung einer Deformität des Fußes sein!

Der Charcot-Fuß ist eine lebenslange Erkrankung und muss nach Diagnose bis ans Lebensende therapiert werden und ändert sich nur in seinem Zustand

Daher ist eine Anbindung an eine diabetologischen Schwerpunktpraxis mit einer Fußambulanz sehr wichtig, um so sehr schnell eine Zustandsänderung festzustellen.
Damit der Charcot-Fuß im chronischen / inaktiven Phase so lange wie möglich zu stabilisieren, sollten folgende Maßnahmen durchgeführt werden:

  • regelmäßige Kontrolle in einer spezialisierten Fußambulanz (alle 3 Monate)
  • Tragen von geeigneten Schuhwerks, um Verletzungen und Fehlbelastungen zu verhindern
  • regelmäßige Inspektion der Füße mit Temperaturmessung
  • Podologische Behandlung der Füße
  • Teilnahme am BARFUSS-Seminar (Seminar für Patienten mit diabetischem Fußsyndrom)

Verfaßt Dr. med. Markus Redzich für Praxis Dres. med. Redzich / Patzelt – ihr Diabetologe auch für Dortmund-West